Maisach 19 „Lauscher” heute Hauptstraße 1 Grundherr: Kloster Fürstenfeld, 1/16 Gütl Plannummer 44, Wohnhaus mit Stall und Stadl, dann Hofraum und Wurzgarten. Plannummer 45 Grasgarten. 1656 erwirbt Thomas Bschor von Georg Schmid die völlig baufällige Sölde. 1671 Witwer Thomas Bschor. Um 1730 heiratet Bschor Thomas Eva Höcklin. 1767 heiraten Lorenz Zwerger von Nassenhausen und Ursula Bschor. Ursula erhält vom verwitweten Vater Thomas das Anwesen. 1788 heiraten Jakob Trinkl von Sittenbach und Rosina Böck von Oberschweinbach. Der Witwer heiratet 1802 Maria Weber von Maisach. 1834 heiraten Joseph Trinkl und Apollonia Loderbank von Egenhofen. 1847 erwerben Leonhard Kistler und Theresia Hofmann von Joseph und Apollonia Trinkl für 1.800 fl. das Anwesen. 1880 für 8.000 Mark übergeben an Rosina Kistler. Diese heiratet Johann Riedl von Tandern. Die Witwe Rosina heiratet 1893 Augustin Sigl. 1899 erwirbt Lorenz und Franziska Stegmeier von der Witwe Rosina Sigl für 5.000 Mark das Anwesen. Diese verkaufen 1914 für 10.500 Mark an Andreas Hartmann und Theres Huber. 1932 wird das Anwesen für 12.000 Reichsmark versteigert an den Spar- und Darlehenskassenverein Maisach eGmbH. Dieser verkauft für 8.000 RM weiter an Franz und Emma Huber in Bad Tölz. Huber Franz, Schreinermeister, * 13.01.1900 Bad Tölz, oo 25.09.1926 in Bad Tölz König Emma, Landwirtstochter von Pettingen, * 30.04.1904 Pettingen, 1932 Ladeneinbau.