Maisach 2 „Augl” heute: Aufkirchnerstraße 12

Grundherr: Graf Hundt, Lauterbach

Das „Auglgütl”, Plannummer 4
Wohnhaus mit Stall und Stadl, Hofraum.

Um 1669 heiratet der Weber Thomas Kling und Barbara.
1703 heiraten Augustin Kling und Maria Bauhofer.
Um 1748 heiraten Jacob Kling und Rosina Sedlmaier.
1774 heiraten Joseph Kling und Catharina Huber von Gilching.
1811 heiraten Wilibald Gistl von Jesenwang und Maria Kling. Die Witwe heiratet 1836 Michael Koeniger von Nannhofen.
1864 übernimmt um 4.500 fl. Joseph Königer von seiner verwitweten Mutter Maria Königer das Anwesen. Joseph heiratet Maria Lidl von Biburg.
1896 wird an Helena Königer und Johann Thoma von Seeshaupt übergeben.
1900 wird das Anwesen von Thomas für 9.000 Mark an Josef Sedlmayr verkauft. Dieser verkauft den Rest des Anwesens 1901 für 10.500 Mark an Franz Marxer in München und Julius Marxer in Basel.
1903 kommt das Anwesen durch Versteigerung für 1.500 Mark an Johann Georg Wittmann von Pasing. Nach teilweisem Abbruch des alten Wohngebäudes, Neubau eines weiteren Wohnhauses und Umbau einer Remise entstanden zwei Wohnhäuser, Remise, Holzhütte, Waschhaus, Wurzgarten und Hofraum.
Das neu entstandene Wohnhaus verkauft Wittmann 1904 für 10.500 Mark an Friedrich und Olga Kiefer, neu Maisach 2 ½.
Das Restgut wird 1905 für 4.750 Mark verkauft an den Meringer Schlossermeister Mathias Resch und Josefa Jachum.
1905 erfolgt der Abbruch der alten Hofgebäude, es entsteht ein neues Wohnhaus mit Laden und Keller, Spenglerwerkstätte und Hofraum.
1920 wird das Haus für 115.000 Mark verkauft an Lina Schonath von Maisach 48, welche 1922 das Anwesen für 210.000 Mark an Carl Lohrer von Siebenbrunn, Augsburg 12 verkauft.
1925 verkauft Lohrer für 15.000 RM das Haus an Max Oeschey in Pasing.
1927 für 24.829,79 RM verkauft an den Marxbauer von Freienried, Johann Schwegler und Maria, geb. Wackerl.
1936 für 10.000 RM verkauft an Maria Rapp von Maisach 1.