Maisach 23 ½ „Glasermeister” heute Feuerhausstraße 5 (bwz. Lindenstraße)

Das „Schwabenschusterhaus”, Plannummer 53
Wohnhaus mit Stall und Hofraum.

1861 heiraten der Schuhmacher Rasso Thurner von Maisach und Rosina Mang von Landsberied. Diese erwerben die Grundflächen von Georg Trinkl für 126 fl. und errichten das Gebäude.
1884 übergibt die Witwe an den Sohn Caspar Durner. Dieser heiratet 1885 Maria Hörmann.

1893 verkauft Durner für 2.300 Mark an den Glasermeister Josef Kögl.
Kögl Joseph, *01.01.1851 in Königsbrunn, †22.06.1932
I. oo Blümel Margaretha, †18.11.1901
II. oo 11.05.1903 Nießl Magdalena, *12.12.1866, †03.03.1936
Kinder:
Joseph
Maria
Catharina *23.10.1887 oo 1908 Gänswürger
Rosina *17.11.1888
Johann *10.07.1892 oo 1916
Niessel, München
Anna
Albert *05.08.1904 oo 1931 Grahammer

1919 für 19.000 Mark verkauft an Leonhard und Viktoria Drexler.
Kögl zieht nach Maisach 162.
Drexler verkaufen 1927 für 14.000 Mark an Magdalena Blümelsberger in Friedberg.
1930 für 12.500 Goldmark verkauft an Stefan und Elisabeth Fischer von Pfaffenhofen/Ilm.

1907 wurde im Garten ein Keller gegraben und in einer Tiefe von 1,20 m im Kies ein Skelett gefunden.