Maisach 39 „Hephehauser”, auch „Trinklhäusl” heute Überackerstraße 7

Grundherr: Kirche Maisach, 1/16 Gütl

Das „Hefenhausergütl”, Plannummer 91
Wohnhaus mit Stall und Stadl, Wagenremise, Hofraum und Wurzgarten
Plannummer 92 Grasgarten und Backhaus

Um 1664 Dallinger Georg und Maria.
1683 heiratet Peter Trinkl, Sohn des Caspar und der Catharina Trinkl von Frauenberg Catharina Dallinger.
1721 heiratet Georg Trinkl Maria Rottenfußer von Palsweis.
Um 1746 heiratet Melchior Trinkl Rosina Kreutmayr.

1772 erwirbt Balthasar Daplander das Anwesen von der Witwe Rosina Trinkl für 300 fl.
Er heiratet Sabina Hörmann von Überacker.
1813 heiratet Andreas Daplander Elisabeth Huber von Mittelstetten.
1848 übernimmt der Schneider Franz Daplander um 1650 fl. von den Eltern Andreas und Elisabetha Daplander.
Franz heiratet Maria Huber von Maisach 21.
1882 übernimmt der Zimmermann Kasimir Daplander um 7.500 Mark von Franz und Maria Daplander.
Kasimir heiratet die Gütlerstochter Maria Albertshofer von Rottbach.
1919 wird an Johann Daplander übergeben.
Dieser heiratet Anna Maria Friedl, Bauerntochter von Ebertshausen.

1930 vertauschen Johann und Anna Daplander um 38.000 Goldmark mit Michael und Rosalie Hohenleitner von Weilheim.
Hierher tauschen Michael und Maria Huttenloher von Maisach 71.

1945 Einstellung der Landwirtschaft.