Maisach 42 „Wolfeler”, auch „Wolfl” heute Überackerstraße 13

Grundherr: Kirche Maisach 1/8 Gütl

Das „Wolfellergütl”, Plannummer 97
Wohnhaus mit Stall und Stadl, Wagenremise und Hofraum
Plannummer 98 Gras- und Wurzgarten

Joseph Wind.
1737 heiraten Joseph Gelb, Sohn des Benno und der Elisabeth von Maisach 34 die Witwe Maria Wind.
1765 Übergabe um 400 fl. an Sohn Josef Gelb.
1769 heiratet er Rosina Parth, Schustertochter von Rottbach.
1822 verstarb die Söldnerin Rosina Gelb, welche „53 Jahre in der Ehe” lebte.

1820 sind Besitzer Josef Deischl von Ankofen und Josepha Knoll.
1851 übernimmt Johann Bapt. Deuschl von der verwitweten Mutter Josepha Deuschl für 2.241 fl. 39 kr.
Er heiratet Anna Maria Glas von Feldgeding.
1871 verkauft der Witwer Johann Deuschl für 7.660 fl. an Jakob Niedermair und Michael Müller, welche das Anwesen zertrümmern.
Deuschl heiratet Maria Gauntner und übersiedeln nach Palsweis.

Die Hofstelle (Plannummer 97,98) für 700 fl. verkauft an Jakob und Magdalena Niedermair. Grundflächen von Maisach 5 hierher.
1882 wird für 11.000 Mark übergeben an Tochter Maria Niedermeier und Johann Aumüller.
1892 tauschen diese für 8.000 Mark an Joseph Keller, Privatier in Bruck. Es folgen Grundverkäufe.
Keller verkauft für 7.600 Mark an Anton und Anna Brunner.
Diese vertauschen 1903 gegen das Anwesen von Johann und Walburga Erhard in Kaufering.
1903 wird das Anwesen verkauft an Steber Xaver und Therese.
1909 übernehmen für 25.000 Mark Joseph Hofner von Oberschweinbach und Therese Steber. Sie ziehen 1914 nach Maisach 155.

1914 wird das Anwesen für 23.360 Mark verkauft an Ernst Peter und Scheidecker Maria.
Ernst Peter, *08.05.1885 in Olching †17.12.1966
oo 26.05.1914 Scheidecker Maria, Gütlerstochter, *26.10.1891 in Olching †21.10.1979.

Die Landwirtschaft wird noch betrieben.