Maisach 51 „Lösch” (existiert heute nicht mehr)

Grundherr: Kirche Maisach, 1/16 Gütl.

Das „Löschgütl”, Plannummer 124
Wohnhaus mit Stall und Stadl, Wagenremise, Hofraum und Wurzgarten
Plannummer 125 Grasgarten mit Backhaus

1672 heiraten Sebastian Hofwirt und Maria Pällmayr von Stephansberg.
Der Witwer heiratet 1699 Elis Bschor.
1706 heiraten Georg Hofwirt und Apollonia Gaulrapp.
1752 ist Georg Hofwirt verstorben. Seine Witwe Ursula heiratet Simon Dexl.
1784 heiraten der Leerhäusler Simon Dexl und Apollonia Schmölz von Maisach.
Die Witwe heiratet 1793 den Witwer und Austrägler Veit Haberl von Germerswang.
1857 heiraten Stephan Dexl und Maria Kandler.
1863 erwerben Johann und Kreszentia Niedermaier von Stephan und Anna Maria Dexl das Anwesen für 2.500 fl. Niedermayer baute sich 1869 ein neues Haus, Maisach 100.

Er verkauft an Joseph und Maria Kramer von Dünzelbach.
1872 wird für 2.600 fl. verkauft an Martin und Franziska Sauer.
1874 erwerben für 2.475 fl. Lorenz und Franziska Stegmair das Anwesen.
Diese kaufen 1887 den Grasgarten Plannummer 99, den „Wölflgarten”.
1888 werden die Gebäude abgebrochen, das Gelände wird zum Grasgarten.

Maisach 51 (neu)
heute Überackerstraße 15

1888 wird auf Plannummer 99 ein Wohnhaus mit Stall, Stadl, Wagen- und Holzhütte von Lorenz und Franziska Stegmeier errichtet.
1899 erfolgt die Übergabe für 10.000 Mark an Lorenz Stegmeier und Anna Riedl.
1940 Übergabe an den Sohn Lorenz Stegmeir.