Maisach 52 „beim Seppen”, auch „Seppenwastl”, „Seppengirgl”, „Angerhäusl” heute Überackerstraße 4

Grundherr: Kirche Maisach, 1/16 Gütl

Das „Seppengütl”, Plannummer 126
Wohnhaus mit Stadl und Stall, Torfhütte, Holzhütte, Backhaus, dann Hofraum und Wurzgarten
Plannummer 127 Grasgarten

1704 heiraten Joseph Führer und Catharina Böck von Aich.
1742 übergibt die Witwe Catharina Führer ihrem Sohn Benedikt um 350 fl.
Dieser heiratet 1741 Maria Huber von Germerswang.
1781 heiraten der Weber Sebastian Führer und Elis Grainegger.
Der Witwer heiratet 1786 Anna Mayr.
1815 heiraten Georg Führer und Maria Pentenrieder von Mammendorf.
1854 übernimmt Johann Nepomuk Führer von Georg und Maria Führer um 2.500 fl.
Er heiratet Anna Maria Pollinger von Welshofen.

1875 erfolgt die Übergabe für 7.000 fl. an Katharina Pröbstl von Maisach 78. Diese heiratet den Müllersohn Michael Plonner von Holzmühle.
1886 tauschen dieses gegen Maisach 49 und ziehen die Flächen dorthin.
Die Restflächen (Hofstelle) erhält Lazarus Einhorn für 7.350 Mark. Dieser verkauft für 7.350 Mark an Scheidecker Anna weiter.
Gradl Simon, Unterhändler, *03.11.1856 Oberhandenzhofen †04.10.1939
oo 25.03.1886 Scheudecker Marianna, Bauerntochter von Olching, *08.01.1863 †22.04.1933
Kinder:
Rosina *10.04.1893 Maria *19.03.1895 oo 1919 Glas, Aubing
Creszenz *19.03.1897

1921 Übergabe an Tochter Rosina.
Neumaier Johann, Gütlerssohn von Olching, *05.10.1891 †25.07.1959
oo 07.06.1921 Gradl Rosina *10.04.1893 †23.11.1974

1891 Abbruch der alten Gebäude und Neubau.
Die Landwirtschaft wurde 1991 eingestellt.